Sprechzeiten

Opton-Lasertherapie

Opton ist ein speziell entwickelter Hochleistungslaser für die physikalische Medizin. Wir verwenden in unserer Praxis das 7000-mW-"High-End"-Gerät der Firma Zimmer (Lieferant der Deutschen Olympiamannschaften).

Wie wirkt die Lasertherapie?

Durch die fokussierte Anwendung von Laserlicht werden hohe Energien (bis zu 7000 mW) auf den Punkt gebracht: dies ergibt eine hochwirksame Schmerztherapie mit Tiefenwirkung. Durch die hohe eingebrachte Energie kommt es zu einer lokalen Schmerzhemmung direkt am Schmerzort mit hoher therapeutische Wirksamkeit auch bei tiefer gelegenen Behandlungsorten. Ebenso kommt es durch die rasche Geweberegeneration und gleichzeitig stattfindende Biostimulation zu einer systemischen Schmerzhemmung.

2 Wellenlängen in einem Gerät 

Als besonders wirksam für den therapeutischen Einsatz hat sich Laserlicht aus dem infraroten Bereich erwiesen. Positive Resultate für die hier beschriebenen Indikationen werden mit Infrarotlasern erzielt. Beide Wellenlängen zeichnen sich dadurch aus, dass sie vom Körpergewebe (Wasser, Blut, Melanin) sehr viel weniger absorbiert werden als andere Wellenlängen z.B. aus dem sichtbaren Bereich.

Der 980 nm-Anteil dringt weniger tief in das Gewebe ein, wird oberflächennah absorbiert und wirkt auf reflektorischem Wege analgesierend. Der 810 nm-Anteil dringt erheblich tiefer in das Gewebe ein und wirkt biostimulativ, woraus eine Beschleunigung der Zellaktivität resultiert. Die gleichzeitige Applikation beider Wellenlängen in einer Behandlungssitzung optimiert den therapeutischen Effekt, da sowohl oberflächliche Schmerzrezeptoren als auch tieferliegende Gewebestrukturen stimuliert werden. Beide Wellenlängen werden gleichzeitig mit gleicher Leistung abgegeben. Der verwendete Halbleiter ist eine Gallium-Arsenid-Diode.

Die Kraft von 7000mW

Die Eindringtiefe des Laserlichtes ist abhängig von der Leistung. Die außergewöhnlich hohe Leistung von des Opton-Lasers steht für eine ausreichende Intensität, um auch tiefliegende Gewebeschichten zu erreichen. Die Leistung des Opton-Lasers kann stufenlos bis 7000mW gewählt werden.

Der Opton-Laser vereinigt damit die Laserstrahlung zweier geeigneter Wellenlängen mit außergewöhnlich hoher Leistung.

Die Wirksamkeit des Verfahrens ist gut untersucht und dokumentiert. Gut verständliche Zusammenfassungen aktueller Studien zur Lasertherapie bei Nackenschmerzen finden Sie hier und hier!

 

Ablauf

Zur Anwendung kommen zwischen 5 (bei akuten Verletzungen) und 10 (bei chronischen Erkrankungen) Behandlungen von ca. 10 Minuten Dauer. Hierbei applizieren wir eine Energieleistung von 3500 - 4000 Joule. Die Behandlung ist im Allgemeinen schmerzfrei und angenehm. Zum Schutz der Augen sind während der Behandlung spezielle Schutzbrillen zu tragen.

Anwendungsgebiete

  • Fersensporn / Fersenschmerz
  • Epicondylitis humeri radialis und ulnaris (Tennis- oder Golferellenbogen)
  • Schulterschmerzen, Impingement- bzw. Supraspinatussehnensyndrom
  • Sportverletzungen
  • Karpaltunnelsyndrom 
  • Rücken- und Nackenschmerzen, Bandscheibenerkrankungen, muskuläre Verhärtungen      uvm.

 

Beispielfilm

Sehen Sie nachfolgend beispielhaft die Anwendung des Lasers beim sog. "Tennisarm" (Epicondylitis radialis):

Wichtiger Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass diese Therapieform keine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse darstellt. Die Behandlung erfolgt als sog. IGEL-Leistung gemäß der Gebührenordnung für Ärzte (analog Ziff. 269a). Bei privat Krankenversicherten wird die Behandlung (je nach Vertragsgestaltung) im Regelfall erstattet.

 

Medizinisches Zentrum Villa Nonnenbusch

Physikalische Therapie

Südring 180
42579 Heiligenhaus

telefon +49 2056 59454-13
telefax +49 2056 59454-14

mail@villa-nonnenbusch.de