Sprechzeiten

Neue Studie zur Wirksamkeit von sensomotorischen Einlagen

Heiligenhaus Fuabdruck OrthopdieKlassische orthopädische Einlagen basieren auf der Vorstellung, den Fuß in verschiedenen Schrittphasen zu stützen und zu dämpfen, während sensomotorischen Einlagen auf der Überlegung beruhen, durch Aktivierung bestimmter Muskelgruppen im Fuß eine zielgerichtete Muskelaktivierung zu bewirken. Lange wurden diese Einlagen als unwirksam abgetan, während viele Orthopäden, so auch die Orthopäden Dr. Ullrich und Dr. Authorsen in der Villa Nonnenbusch, der Ansicht waren, dass diese Einlagen eine sinnvolle Rolle gerade bei Kindern oder auch Erwachsenen mit zentral verursachten Gangstörungen einen hohen Stellenwert besitzen.

Den Beweis für die theoretischen Überlegungen zur Wirksamkeit von sensomotorischen Einlagen hat jetzt eine Forschungsgruppe des sportmedizinischen Institutes der Universität des Saarlandes erbracht und in der Dt. Zeitschrift für Sportmedizin veröffentlicht.

Diese wissenschaftliche Untersuchung beweist, dass eine gezielte Muskelaktivierung über sensomotorische Einlagen möglich ist, denn über integrierte Druckpunkte auf die Sehnen der Fuß- und Wadenmuskulatur bewirken sensomotorische Einlagen eine nachweisbare Änderungen der Muskelaktivität.

Am Beispiel des Musculus peroneus longus konnten hochsignifikante Änderungen der Muskelaktivität beim Tragen von sensomotorischen Einlagen im Vergleich zu normalen Einlagen gezeigt werden. Es kam zu einer stärkeren Aktivierung der Muskulatur zum Zeitpunkt der Lastübertragung und somit zu einer zusätzlichen Stabilisierung des Fußes.

Aber nicht nur das: Der Musculus peroneus z.B. ist besonders wichtig zur Stabilisierung des unteren Sprunggelenkes bei der Landephase von Sprüngen, indem er die Eindrehbewegung des Rückfußes bremst. Das Tragen von sensomotorischen Einlagen auch im Sport kann somit eine guter Schutz zur Verhinderung von Supinationstraumen des Sprunggelenkes, der häufigsten Verletzung auch in der Sportmedizin, sein.

(Ludwig O, Quadflieg R, Koch M, Universität des Saarlandes, Sportmedizinisches Institut, Dt. Zeitschrift für Sportmedizin, Jahrgang 64, Nr.3 (2013))

Lesen Sie den Originalartikel hier.

Unser Kommentar:

Früher hatten wir im Medizinischen Zentrum Villa Nonnenbusch diese spezielle Art der Einlagen für zerebralparetische Kinder eingesetzt, dann zunehmend für Sportler.  Mittlerweile verordnen wir bei entsprechender seit mehreren Jahren vorwiegend sensomotorische Einlagen auch für die Normalbevölkerung und Freizeitsportler.

Besonders für Hochleistungssportler, deren Sportausübung mit viel „Fußarbeit“ verbunden ist und auch zunehmend für Golfer lassen wir spezielle sensomotorische Einlagen nach computergesteuerter dynamischer Fußdruckmessung mittels einer speziellen Fräse anfertigen. Dazu bringen die Sportler ihre Sportschuhe zur Untersuchung, zur Messung wie auch zur Anpassung mit. Die Resultate sind so gut, dass diese Versorgung inzwischen ein Selbstläufer geworden ist!

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite zum Thema sensomotorische Einlagen, ebenso finden Sie hier einen interessanten Artikel aus der WAZ über die Einlagenversorgung in unserem Haus.

Dr. med. Carl Heinz Ullrich
Dr. med. Sven Authorsen


Südring 180
42579 Heiligenhaus

telefon +49 2056 59454-0
telefax +49 2056 59454-11

praxis@ullrich-heiligenhaus.de
praxis@authorsen.de